07.09.2020 |
DRF Luftrettung

DRF Luftrettung begleitet die „Woche der Wiederbelebung“

Bild
Hubschrauber startet vom Landeplatz
Die Hubschrauber der DRF Luftrettung und mit ihnen die Luftretter*innen sind mit 250 km/h unterwegs und unschlagbar schnell am Einsatzort. Bei einem Herzstillstand benötigen die Betroffenen jedoch die noch unmittelbare Reanimations-Hilfe der Menschen vor Ort.
(Quelle: DRF Luftrettung)
Am kommenden Montag, 14. September 2020, startet die „Woche der Wiederbelebung“.
Eine Aktionswoche des Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten e.V. (BDA), der Stiftung Deutsche Anästhesiologie und der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI). Im Fokus des Engagements steht die Herz-Lungen-Wiederbelebung: Mit der Botschaft „Prüfen – Rufen – Drücken“ (siehe Grafik) sollen die Standards für der Wiederbelebung vermittelt und somit Leben gerettet werden. Test Die DRF Luftrettung begleitet die „Woche der Wiederbelebung“ thematisch mit einer eigenen Kampagne, in der sie die Aktion auf der Website der Organisation bewirbt und täglich auf ihren Social-Media-Kanälen Zahlen und Fakten zum Thema kommuniziert.
Prüfen - Rufen - Drücken: Mit diesem einprägsamen Slogan ist die Reanimation auch für Laien keine Hürde mehr. Jeder, der sich entscheidet zu helfen, kann im Notfall die entscheidenden Minuten zum Überleben eines Patienten beitragen. Deshalb unterstützt die DRF Luftrettung die Aktionswoche mit vollster Überzeugung.
Dr. Krystian Pracz, Vorstandsvorsitzender DRF Stiftung Luftrettung gAG
Nach Auskunft des „Deutschen Reanimationsregisters“ wird deutschlandweit etwa 100- bis 150mal täglich ein Mensch reanimiert. Durchschnittlich liegt die Quote bei 50 bis 80 Reanimationen pro 100.000 Einwohner und Jahr.
Pressekontakt
Telefon: +49 711 7007 2205     Telefax: +49 711 7007 2279     Email: presse@drf-luftrettung.de  
Presseverteiler