17.12.2014 | Pressemitteilung

„Christoph Nürnberg“ ab April 2015 mit neuem Rettungsdienstfachpersonal

Seit 1993 wird der Intensivtransporthubschrauber „Christoph Nürnberg“ durch die HDM Luftrettung gemeinnützige GmbH betrieben. Auch in den nächsten fünf Jahren wird ein rot-weißer Hubschrauber an der Station am Flughafen Nürnberg für den schnellen und schonenden Transport schwer kranker und verletzter Menschen bereit stehen. Dies ist das Ergebnis einer vom Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Nürnberg durchgeführten europaweiten Neuausschreibung der Station. Der Zweckverband erteilte der Bietergemeinschaft aus HDM Luftrettung gemeinnützige GmbH und DRF Stiftung Luftrettung gemeinnützige AG Ende November den Zuschlag. Die Beauftragung gilt ab dem 1. April 2015 für fünf Jahre mit der Option auf Verlängerung.

Mit Beginn der neuen Vertragslaufzeit wird die Betreibergemeinschaft personelle und organisatorische Veränderungen vornehmen, um Synergien innerhalb der DRF Luftrettung noch besser nutzen zu können. Dazu gehört die Bereitstellung eigener Medizintechnik, eigener Medikamente sowie Verbrauchsmaterialien für die Station sowie die personelle Besetzung mit eigenen Rettungsassistenten. Im Rahmen eines Kooperationsvertrags mit der HDM Luftrettung gemeinnützige GmbH war bisher der ASB Kreisverband Nürnberg-Fürth e.V. für diese Bereiche zuständig. Diese Kooperation wird von den Partnern einvernehmlich zum 31. März 2015 beendet. „Wir danken dem ASB Kreisverband Nürnberg-Fürth e.V. sehr herzlich für die langjährige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, erklärt Dr. Hans Jörg Eyrich, Geschäftsführer der HDM Luftrettung gemeinnützige GmbH. 

Der Betrieb des ebenfalls am Flughafen stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 27“ der DRF Luftrettung ist von diesen Neuregelungen nicht betroffen.