14.06.2019 | Pressemitteilung

DRF Luftrettung lädt zum großen Familienfest an der Station Suhl ein

  • Das Jubiläum 20 Jahre „Christoph 60“ der DRF Luftrettung wurde 2014 mit einem vielbesuchten Aktionstag im Suhler Stadtzentrum begangen. Das jetzige Jubiläums-Wochenende verspricht noch ereignisreicher und vielfältiger zu werden. Fotos: Archiv Norbert Seidel
  • Das Jubiläum 20 Jahre „Christoph 60“ der DRF Luftrettung wurde 2014 mit einem vielbesuchten Aktionstag im Suhler Stadtzentrum begangen. Das jetzige Jubiläums-Wochenende verspricht noch ereignisreicher und vielfältiger zu werden. Fotos: Archiv Norbert Seidel

Vor 25 Jahren übernahm die DRF Luftrettung den Betrieb des am SRH Zentralklinikum Suhl stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 60“. Aus diesem Anlass lädt die Station am 22. und 23. Juni unter dem Motto „25 Jahre rot-weiße Luftrettung“ zu einem ereignisreichen Jubiläums-Wochenende ein.

Schauplatz für drei ganz besondere Veranstaltungen – ein erlebnisreicher Familien-Sonntag, eine Partynacht und eine medizinische Fortbildung – ist das Areal des Flugplatzes im Suhler Ortsteil Goldlauter-Heidersbach.

Den Auftakt in das Wochenende bildet am Samstag (22.6.) der 9. Christoph 60-Tag der DRF Luftrettung, Station Suhl, eine medizinische Fortbildung für Notärzte, Rettungsassistenten, Notfall- und Rettungssanitäter mit Teilnehmern aus ganz Mitteldeutschland. Die Fortbildung (Anmeldung erforderlich) dreht sich diesmal um das Thema: „Belastende Einsätze, posttraumatische Belastungsstörungen und psychosoziale Notfallversorgung“.

Das erste öffentliche Highlight des Wochenendes ist die große Partynacht am Samstag (22.6.) auf dem Flugplatzgelände. Alle feierfreudigen Suhler und Gäste der Stadt können ab 20 Uhr zur stimmungsvollen Musik der Live-Band „Die letzte Rettung“ das Tanzbein schwingen. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Am Sonntag (23.6.) kommen alle Interessierte auf ihre Kosten. Von 11 bis 18 Uhr veranstaltet die Station Suhl der DRF Luftrettung einen großen Familientag, der für Kinder, Eltern und Großeltern viele spannende, informative und erlebnisreiche Angebote bietet. Jung und Alt werden einmalige Eindrücke vom Rettungswesen zu Land und aus der Luft mit auf ihren Nachhauseweg nehmen. Der Eintritt ist frei.

Rund 25 Rettungs- und Hilfsorganisationen werden am großen Familien-Sonntag ihr Leistungsspektrum vorführen und dazu informieren. „Damit ist an diesem Tag alles vor Ort, was Blaulicht hat“, stimmt Tobias Strom, Leiter der Veranstaltungsorganisation und Notfallsanitäter der DRF Luftrettung, auf das Event ein. Mit dieser Präsentationsvielfalt bietet der Familientag noch um einiges mehr als der Aktionstag zum 20-jährigen Jubiläum 2014 auf dem Platz der Deutschen Einheit.

Eröffnet wird der Familientag um 11 Uhr von Suhls Oberbürgermeister André Knapp, der auch Schirmherr der Veranstaltung ist. Zur Einstimmung auf das Programm werden OB Knapp, Mitglieder von Hilfsorganisationen und Schüler des Suhler Gymnasiums den Besuchern die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen demonstrieren. Danach können Groß und Klein auf dem weitläufigen Flugplatzgelände bis 18 Uhr viele spannende und interessante Vorführungen, Präsentationen und Mitmachangebote wahrnehmen.

Einen Eindruck von der Hilfe aus der Luft vermitteln ein Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung und ein Polizeihubschrauber, die beide hautnah besichtigt werden können. Darüber hinaus können sich die interessierten Besucher viele Rettungsfahrzeuge verschiedenster Hilfsorganisationen und -einrichtungen anschauen. Zur Fahrzeugschau gehört auch eine kleine Oldtimerstrecke mit alten Feuerwehrautos, einem DDR-Krankenwagen und anderen Rettungsfahrzeugen früherer Zeit.

Eindrucksvolle Rettungsvorführungen bzw. Präsentationen steuern u.a. Polizei, Feuerwehr, DRK, ASB, Johanniter, THW, Bundeswehr, DEKRA, Verkehrswacht, Rettungsdienst Zweckverband Südthüringen, Blutspende ITM Suhl und viele weitere Akteure an diesem Tag bei. So geben z. B. Hundestaffeln von Polizei und Feuerwehr sowie Wasserretter interessante Einblicke in ihre jeweilige Arbeit. Und ganz wichtig: An zahlreichen Stationen können Kinder und Erwachsenen bei kleinen Workshops ihr Wissen in Erster Hilfe und zum richtigen Verhalten in Notfällen auffrischen. Für Kinder bietet der Familientag viele weitere Attraktionen: vom virtuellen Hubschrauberflug, über das Erklimmen einer Kletterwand sowie eine Wissensstraße bis hin zu einer Hüpfburg.

Wer an diesem Tag hoch hinaus möchte, der kann sogar einen Hubschrauber-Rundflug machen. Die Rundflüge werden kostenpflichtig von einem externen Anbieter offeriert. Mit Moderation und Musik werden die Besucher durch das Tagesprogramm begleitet, das von vielen Partnern, freiwilligen Helfern und Sponsoren unterstützt wird. Für Speis und Trank ist gesorgt. Parkmöglichkeiten bestehen auf dem Parkplatz direkt am Flugplatz sowie entlang der Zufahrtsstraße zum Flugplatz aus Heidersbach kommend.

Fotos

Fotos: Archiv Norbert Seidel

Datei herunterladen (692.16 KB)

Fotos: Archiv Norbert Seidel

Datei herunterladen (715.39 KB)