01.04.2019 | Pressemitteilung

DRF Luftrettung öffnet Türen für lokale Partner

  • Der Vorstandsvorsitzende der DRF Luftrettung, Dr. Krystian Pracz, hieß die Gäste in der Zentrale der gemeinnützigen Organisation willkommen.

Am Freitag hat die DRF Luftrettung die Türen ihrer Zentrale in Filderstadt für Gäste lokaler Unternehmen und Verbände aus Wirtschaft und Medizin sowie aus der Politik geöffnet. Die Veranstaltung bot den Anwesenden einen geeigneten Rahmen, tiefere Einblicke in die gemeinnützige Arbeit der Organisation zu nehmen. Die Partnerunternehmen Drägerwerk AG & Co. KGaA und Autohaus Feuerbacher GmbH begleiteten die Veranstaltung. Die DRF Luftrettung ist seit 40 Jahren in Filderstadt ansässig und zählt zu den größten lokalen Arbeitgebern.


Im Fokus der Veranstaltung stand die Stärkung wechselseitiger Beziehungen im Raum Filder/Stuttgart sowie um die Darstellung der Expertise, Kompetenzen und Ausbildungsmöglichkeiten der DRF Luftrettung. Nach der Begrüßung der Gäste durch den Vorstandsvorsitzenden der DRF Luftrettung, Dr. Krystian Pracz, informierten Experten der Organisation in Fachvorträgen zu medizinischen und flugbetrieblichen Themen. Auch der Stellenwert der Spender und Förderer für die gemeinnützige Arbeit der Luftretter wurde dargestellt.

Im Anschluss hatten die Anwesenden die Möglichkeit, an den Informationsständen tiefer in die Themen und Aufgaben einzelner Geschäftsbereiche einzutauchen, unter anderem mit einem virtuellen Hubschrauberflug per VR-Brille. Der Fachbereich Unternehmensentwicklung präsentierte eine sogenannte Drohne – in der Fachsprache UAV – und deren Einsatzmöglichkeiten als Ergänzung zur Notfallrettung aus der Luft. Mit Hilfe einer Simulator-Puppe wurde anschaulich dargestellt, wie Patienten per Hubschrauber medizinische Versorgung erhalten und in die geeignete Klinik transportiert werden, auch mit Hilfe medizinischer Geräte zur Sonografie und zur extrakorporalen Herz-Lungenunterstützung (ECMO). In Kooperation mit Dräger Medizintechnik, einem Partner der DRF Luftrettung, wurde die Funktion und Wirkungsweise dieser Geräte im Detail dargestellt. Über Inhalte und Themen der Aus-, Fort- und Weiterbildung interner und externer Fachkräfte informierte die Akademie der DRF Luftrettung, ergänzend dazu zeigte der Fachbereich Personal die Vielseitigkeit der Berufsbilder innerhalb der Organisation.

 „Die Veranstaltung ist für uns nicht nur eine Chance, uns als kompetenter, zuverlässiger Arbeitgeber und Partner hier in der Region zu präsentieren. Viel mehr können wir zeigen, dass wir beständig an der Weiterentwicklung der medizinischen Notfall- und Luftrettung arbeiten“, so Dr. Krystian Pracz.

Den spannenden Rahmen rundete eine kleine Ausstellung des Künstlers José Montero ab.

Fotos

Der Vorstandsvorsitzende der DRF Luftrettung, Dr. Krystian Pracz, hieß die Gäste in der Zentrale der gemeinnützigen Organisation willkommen.

Datei herunterladen (1.24 MB)

Dr. Gregor Lichy, leitender Notarzt an der Station der DRF Luftrettung in Stuttgart, referierte in seinem Vortrag über die Herausforderungen im 24-h-Luftrettungsdienst.

Datei herunterladen (1.12 MB)

Christof Pfeiffer, Notfallsanitäter und Leiter Arzneimittelmanagement der DRF Luftrettung, im Gespräch zum Thema Intensivtransporte mit dem Hubschrauber.

Datei herunterladen (1.46 MB)