25.01.2016 | Pressemitteilung

Karlsruher Rettungshubschrauber „Christoph 43“

  • EC 135 der DRF Luftrettung im Flug.

Umfangreiche Baumaßnahmen an den St. Vincentius-Kliniken in Karlsruhe erfordern die vorübergehende Verlegung der Luftrettungsstation der DRF Luftrettung. „Christoph 43“ wird interimsweise vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden aus zu Einsätzen starten. 

„Dieser Schritt war notwendig, damit wir den Betrieb unseres Rettungshubschraubers „Christoph 43“ auch während des Klinikneubaus sicherstellen können“, erläutert Dr. Hans Jörg Eyrich, Vorstand der DRF Luftrettung. „Ein anderer Interimsstandort stand aufgrund der für den Betrieb notwendigen Infrastruktur und der benötigten umfangreichen luftfahrtrechtlichen Genehmigungen nicht zur Verfügung“, so Dr. Hans Jörg Eyrich. Die Entscheidung für den Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden als Interimsstandort wurde in Abstimmung mit dem baden-württembergischen Innenministerium als der für den Rettungsdienst zuständigen obersten Landesbehörde getroffen. „Christoph 43“ wird wie bisher täglich von 7:00 Uhr bis Sonnenuntergang einsatzbereit sein, an Bord befinden sich jeweils ein Pilot, ein Rettungsassistent und ein Notarzt.

Gestern Abend erfolgte die Überführung des rot-weißen Hubschraubers an den Interimsstandort. Im Ambulanzflugbetrieb Flugzeuge der DRF Luftrettung am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden können nach Umbaumaßnahmen Büro- und Funktionsräume sowie ein Stellplatz vorübergehend mit genutzt werden.